StartseiteMitteilungFacebookImpressum
Unbenannte Seite
Unbenannte Seite
Herzlich Willkommen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

herzlich willkommen auf meiner Internetseite.

Am 25. Mai 2014 wurde ich für den Wahlbezirk Baumschulviertel/Südstadt in den Rat der Stadt Bonn gewählt. Ich bin Diplom-Ingenieurin und ausgewiesene Verkehrsexpertin mit langjähriger Erfahrung in der Wirtschaft, in der Verwaltung und der Politik. Ich bin in der Südstadt aufgewachsen und wohne dort seit vielen Jahren. Es ist mir ein großes Anliegen, die Interessen des Ortsverbandes Baumschulviertel/Südstadt an vorderster Front im Rat zu vertreten.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen über meine Person, meinen beruflichen Werdegang sowie über meine Ziele. Ich habe am kommunalpolitischen Programm der CDU mitgearbeitet und mich bereits vor der Kommunalwahl für die Anliegen der Bürger eingesetzt.

Bitte teilen Sie mir Ihre Wünsche oder auch Bedenken mit, damit ich diese in meine politische Arbeit einbeziehen kann. Ich suche den engen Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern und empfinde jedes Gespräch als eine Bereicherung.

Ich werde Ihre Interessen engagiert und gerne im Bonner Stadtrat vertreten.
Wenn Sie mich sprechen möchten, rufen Sie mich an oder kommen Sie zu unserem Bürgertreff an jedem 2. Dienstag im Monat in der Kupferklause vom Hotel Bristol. Sollten Sie mich bei einem Anruf nicht erreichen, hinterlassen Sie eine Nachricht auf meinem Anrufbeantworter oder Ihre Telefonnummer. Ich rufe zurück.

Henriette Reinsberg
Stadtverordnete für Baumschulviertel | Südstadt


Aktuelles:
Newsletter der CDU-Ratsfraktion
CDU-Newsletter Nr. 377 am 20. Januar 2017
20. 2017
Bild vergrößert
Und das sind unsere Themen in dieser Ausgabe

- Reparaturzahlen Kurfürstenbades & Traglufthalle
- Ratssitzung 23. Januar 2017 - Infos
- Bessere Luftqualität in Bonn
- Fahrgastkomfort Gelenkbus Linie 610
- CDU spendet in Duisdorf
- Korrektur Kurzstreckentarif notwendig
- Diskussion Fahrverbote in Bonn
- Task Force Zweckentfremdung
- Neues Rathaus Journal erschienen!

Ankündigung:
Bericht zur politischenLage 2017
Einladung zum Bürgerteff am 10. Januar 2017
02. 2017
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Mitglieder,

das neue Jahr hat glücklicherweise in Bonn friedlich begonnen und ich wünsche Ihnen hierfür nochmals alles Gute, Gesundheit, Glück und Erfolg.

Wussten Sie, wie sich die Bonner Südstadt in den Jahrzehnten nach der französischen Besatzungszeit entwickelte? Dass sich durch eine gezielte Politik der Stadt Bonn im 19. Jahrhundert im Süden und Westen außerhalb der Stadtmauern nur wohlhabende Bürger ansiedelten? Dass Bonn einmal Steuerparadies war und Millionären und Milliardären Bauland dort zur Verfügung stellte, wo die Südstadt entstand? Viele Straßenzüge wurden von privaten Straßenbauern errichtet. So investierte der Buchhändler Eduard Weber seine Gewinne in den Kauf von Land und legte die nach ihm benannte Weberstraße an, der private Straßenbauer Andreas Ermekeil auf eigenem Land die Ermekeilstraße. Ganze Straßenzüge der Südstadt wie z. B. die Argelanderstraße, die Roonstraße, die Kurfürstenstraße und Goebenstraße wurden innerhalb kürzester Zeit durch einzelne wenige Bauherren im bekannten Reihenhausstil, zumeist als Einfamilienhäuser errichtet. Sie wurden „auf Vorrat“ in Spekulation darauf gebaut, dass sie von reichen Großbürgern oder Industriellen zur Eigennutzung gekauft würden. Die Käufer konnten also nicht auf die Planung der mehr oder weniger einheitlichen Grundrisse und Stockwerkszahl Einfluss nehmen, dafür aber auf die Gestaltung von Fassaden, Vorgärten und Innenräumen, was zu den zahlreichen individuell unterschiedlichen Fassadengestaltungen führte,
die die Bonner Südstadt so einzigartig macht.

Dies alles und noch mehr steht in dem vor Jahresfrist erschienenen Buch
„Die Bonner Südstadt - Eines der prächtigsten Gründerzeitviertel Deutschlands“ von Gerhard Kirchlinne. Während der Feiertage habe ich mir Zeit genommen, das Buch zu lesen und ich kann es nur empfehlen.

Jamaika-Koalition
FrauenUnion Bonn

Version 5.00 vom 10. Mai 2006 - © Andreas Niessner